MENU

Spuren legen und suchen – Morkels Alphabet

0
1232
19
Text: Kirsten Winderlich Impuls: Kathleen Rappolt, Conrad Rodenberg, Stella Kontantinou Zwischenmenschlicher Austausch findet auch im Kindesalter nicht nur zufällig statt, sondern gerade wenn eine gegenseitig wahrnehmende Kommunikation diesen vermittelt und unterstützt. Stian Hole erzählt in „Morkels Alphabet“ eine Geschichte einer besonderen Begegnung zwischen zwei Kindern am Übergang zur Jugend, die sich über das Legen und Suchen von Spuren, das vorsichtige Erzählen über sich selbst, über das tastende Vermitteln von Botschaften auf Zetteln und das Suchen nach einer entsprechenden Sprache, zu einer Freundschaft entwickelt. Das Grafik Design der Bilder vermittelt zwischen fotografieähnlichen Realismus und stilisierten Landschafts- und Traumbildern. Die Einbindung der in den nordischen Ländern zu beobachtenden Zug- und Standvögel auf der Bild- wie auch auf der Textebene verweist nicht nur auf den Jahreszyklus, sondern auch auf das Kommen, Gehen und Bleiben von Menschen im Lebensalltag. Anregungen für eine erweiterte ästhetische Rezeption des Bilderbuches Impuls — Formen für Botschaften und Briefe erfinden (Jahrgangsstufe 3 bis 6) – Morkel und Anna schreiben sich geheime Botschaften. Die Briefe liegen unter Steinen oder tauchen auf als Spuren im Schnee. Schreibe auch eine oder mehrere Briefe oder Botschaften an einen Freund oder eine Freundin aus deiner Schule – über etwas, was du gut kennst, etwas […]
Read More ›

(Theater-)Spiel – Hast du meine Schwester gesehn?

0
1102
13
Text: Kirsten Winderlich Anregungen für eine erweiterte ästhetische Rezeption des Bilderbuches Impuls — Metamorphose (Jahrgangsstufe 1 und 2) Die Kinder werden angeregt, in vorbereitete Klappbücher Details von Figuren zu zeichnen: Füße und Beine o. ä., Rumpf sowie Kopf. Nach Fertigstellen werden sie aufgefordert, fünf Figuren zu entwickeln und für diese jeweils einen Namen zu erfinden. An einem Ort ihrer Wahl haben sie im Anschluss die Gelegenheit, zu üben ihre fünf Figuren mit jeweiligem Namen vorzustellen. Im Rahmen einer temporären Bühne präsentieren alle Kinder ihre Figuren und Fantasienamen. – Das Bilderbuch „Hast du meine Schwester gesehn?“ zeigt uns viele unterschiedliche Fantasiefiguren. Habt ihr noch welche in Erinnerung? Wie würdet ihr sie benennen? Welchen Namen würdet ihr ihnen geben? – Ich habe euch Klappbücher mitgebracht, mit denen ihr selbst Fantasie­figuren erfinden könnt. Dafür müsst ihr euch unterschiedliche Füße oder Beine ausdenken und diese in die unteren abgetrennten Teilseiten des Buches zeichnen, den Rumpf oder den Körper in den mittleren Teil und den Kopf in den oberen Teil der Seiten. – Wenn du mindestens fünf unterschiedliche Füße, Beine, fünfmal einen Rumpf und einen Kopf gezeichnet hast, kannst du dir einen Ort suchen, an dem du ausprobierst, welche Figuren du mit deinem Bilderbuch entwickeln […]
Read More ›